Herzlich willkommen

auf der Internetseite des Runden Tisches Ahrensburg, für Zivilcourage und Menschenrechte


Veranstaltungen / Termine

22. Juni – Vom Lagerort zum Lernort, Geschichte und Zukunft des Alten Speichers

19 Uhr / Stadtbücherei Ahrensburg / Freier Eintritt

Unsere Veranstaltung und Ausstellung zum Alten Speicher als Gedenk- und Lernort fand am Mittwoch in Präsenz in der Stadtbücherei Ahrensburg statt und wurde live gestreamt. Die Aufzeichnung findet Ihr hier:
https://www.twitch.tv/videos/1511114645

Die ungefähr 50 Teilnehmenden haben einen umfassenden Eindruck von der Bedeutung der Gedenkstättenarbeit erhalten. Dr. Harald Schmid stellte die Gedenkstättenlandschaft Schleswig-Holsteins vor und zeigte unserer Initiative die nächsten Schritte für den Alten Speicher auf. Dr. Stefan Link wies daraufhin, dass auch der Kolonialismus innerhalb des Lernorts thematisiert werden sollte. Aus seiner Arbeit mit Jugendlichen berichtete Dr. Henning Fischer: „Es gibt zwei Fehlannahmen: Erstens, dass sich Jugendliche nicht für Geschichte interessierten und zweitens, dass es genügend Angebote gäbe.“

Am 17. Juli wird die Ausstellung im Rahmen des „Kultursommers am Marstall“ auf dem Parkplatz vor dem Alten Speicher erneut gezeigt.

Veranstalter: Runder Tisch Ahrensburg für Zivilcourage, Stadtbücherei Ahrensburg

23. Juni – Aufstehen gegen Rassismus, ein Bündnis von über 70 regionalen und lokalen
Gruppen bietet ein Stammtischkämpfer*innen – Seminar an,
Thema:
Verschwörungsmythen und Antisemitismus

Donnerstag, 23. Juni, 18 – 22 Uhr im Familienhaus der AWO, Hamburger Str. 16a (Hinterhof)

Wir sprechen über persönliche Erfahrungen mit Verschwörungserzählungen, betrachten typische Argumentationsmuster und erarbeiten gemeinsam Lösungsansätze, um in Zukunft schneller und gezielter reagieren zu können. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem antisemitischen Kern, der verschwörungsideologisches Denken so gefährlich macht.

Die Stammtischkämpferinnen-Seminare sind Workshops gegen rechte und diskriminierende Parolen. Wir alle kennen das: In der Diskussion mit Arbeitskolleginnen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns,
denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen gelassen. Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin! Durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen können wir ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossen Menschen ein Beispiel geben.

Anmeldungen bitte per E-Mail an: info@runder-tisch-ahrensburg.de
Das Seminar ist kostenlos, Spenden sind willkommen und es gelten die notwendigen Hygieneregeln.

Weitere Infos findet Ihr hier:
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/kampagne/stammtischkaempferinnen/
https://www.aufstehen-gegen-rassismus.de/wp-content/uploads/210107_PB-2021_neu.pdf

30. April – Nazis schreien Nazis raus!

Einschlägig bekannte Nazis aus der Umgebung haben am 30. April zusammen mit Anhänger:innen der AfD und Corona-Leugner:innen versucht, die Wahlkampfveranstaltung von Bd. 90/ Die Grünen mit Außenministerin Anna-Lena Baerbock in Ahrensburg zu stören.

Die Lärmattacken (Trillerpfeifen, Trommeln und Gebrüll) der überwiegend angetrunkenen Männer richteten sich völlig sinnfrei gegen alles, was die vier Politiker*innen Baerbock, Monika Heinold, Katharina Fegebank und Sabine Rautenberg sagten. Sie wurden unter anderem als Nazis und Kriegstreiberinnen beschimpft. Eine Person wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Im Anschluss an die Veranstaltung fand auf dem Rathausvorplatz eine Kundgebung von Corona-Leugner:innen statt, an der die Störer:innen ebenfalls teilnahmen. Zum Glück gab es Gegenwehr von einer Gruppe, die sich mit einem eindeutigen Banner gegen Nazis positionierte.

13. April – Besuch von Petra Pau

Am 13. April besuchte Petra Pau Ahrensburg und bot uns die Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch. Sie ist Bundestagsabgeordnete der Linken und Bundestagsvizepräsidentin und bekannt u.a. für ihr Engagement in den NSU-Ausschüssen.
Jenseits des Wahlkampfs konnten wir ein ausführliches Gespräch über „Querdenker“ und andere rechte Aktivitäten führen. Sie berichtete über den Stand des Demokratiefördergesetzes und über Brennpunkte in ihrem Wahlkreis.

22.März 2022 – 15 bis 17 Uhr – im FamilienHaus Ahrensburg

Die Privilegien des Weißseins waren ein Thema an unserem Tisch.

– Ich werde nicht ständig nach meiner Herkunft befragt.
– Wenn ich einen Urlaub plane, muss ich mir keine Gedanken machen an
welchen Orten wir sicher sind.
– Wenn die Polizei mich anhält, tut sie es nicht wegen meiner Hautfarbe.
– Wenn ich eine Wohnung oder Arbeitsstelle suche, stellt mein Weißsein
kein Hindernis dar.

Wir bedanken uns für die Inspiration bei Tupoka Ogette.

02.Juni 2022 – Spiel Zigeunistan

Krankheitsbedingt verschoben

Donnerstag, 02.06.2022
Beginn 19:00 Uhr
Denkmalturnhalle der Stormarnschule
Waldstraße 4 in Ahrensburg

Musikalische Lesung der Autorin Christiane Richers und des Saxophonisten Kako Weiss über ldentitäten, Gefühle und Vorstellungen zweier Hamburger Sinti, Latscho und seinem musikbegabten Neffen Wolkly, die zwischen Vorurteilen, Lebensträumen und der prägenden Vergangenheit ihren Alltag bestreiten. Zwischen Schulversagen und musikalischer Hochbegabung, zwischen den Angstträumen aus einer langen Geschichte der Diskriminierung und dem sozialen Engagement für vom Scheitern bedrohte Jugendliche bewegen sich zwei starke Persönlichkeiten in unserer deutschen Gesellschaft. Eine Geschichte aus Hamburg, eine Geschichte Hamburger Sinti – eine Geschichte von nebenan. WIR PLADIEREN MIT DER VERANSTALTUNG FÜR OFFENE, DIREKTE, VORURTEILSFREIE + KÜNSTLERISCHE BEGEGNUNGEN. www.theateramstrom.de

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden

19.Februar 2022 – Mahnwache

In Erinnerung an die Anschäge in Hanau vor zwei Jahren mit neun Opfern findet an

Ca. 50 Personen haben an der Mahnwache gegen Rassismus und Antisemitismus teilgenommen. Zum Gedenken gehörte ein „Say Their Names“ bei dem die Namen der Opfer von Hanau und weiterer Attentate im Norddeutschen Raum verlesen wurden.
Wir bedanken uns für die Beteiligung, den Zuspruch und den Redebeitrag von Antifaschistische Jugend Ahrensburg.

27.Januar 2022 – Solidarität und Zuversicht in der Pandemie

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte ruft
auf, Haltung zu zeigen gegen den Missbrauch des Freiheitsbegriffs.

AM DONNERSTAG, 27.1.2022
17:30 UHR
AM RONDEEL IN AHRENSBURG

Die Pandemie hat uns und unseren Alltag sehr verändert. Daher möchten
wir zusammenkommen und unsere Solidarität zeigen

* mit den Angehörigen der an Corona Gestorbenen.
* mit den Erkrankten.
* mit denen, die in Isolation leben.
* mit allen, deren Leben durch die Angst vor Ansteckung eingeschränkt ist.
* mit denen, deren wirtschaftliche Existenz bedroht ist oder zerstört wurde.

Vorsorgemaßnahmen sind in Zeiten der Pandemie selbstverständlich und
notwendig, auch wenn sie uns einschränken.
Staatliche Maßnahmen und wissenschaftliche Diskurse müssen dabei
selbstverständlich kritisch beobachtet werden.

Leider erleben wir aber, dass die Pandemie genutzt wird, um
Verschwörungsmythen und Hetze zu verbreiten.
Im Netz verbreiten „Querdenker“ Mordaufrufe.
Vergleiche mit einer Diktatur und die Verharmlosung des Holocaust haben
wir auch bei den Kundgebungen der „Querdenker“ in Ahrensburg gehört.
Seit einigen Wochen finden die so genannten „Corona-Spaziergänge“ in
der Ahrensburger Innenstadt statt – montags und donnerstags abends meist
ohne Maske und ohne Abstand.

DEM TRETEN WIR ENTGEGEN!

Wir sehen uns in einer privilegierten Situation: Im Gegensatz zu vielen
Menschen im globalen Süden können wir uns vor einer lebensbedrohlichen
Krankheit schützen.
Die demokratisch gewählten Parlamente haben Maßnahmen zum Schutz der
Bevölkerung beschlossen. Sie sollen sicherstellen, dass in den
Krankenhäusern nicht entschieden werden muss, wessen Leben gerettet
wird und wer ohne ausreichende Behandlung bleibt.

KOMMEN SIE ZUR KUNDGEBUNG!
Selbstverständlich mit Maske und Abstand.
Leiten Sie den Aufruf bitte in Ihren Gruppen, in Ihrem Freundeskreis und
innerhalb Ihrer Familie weiter.

Für ein tolerantes und demokratisches Ahrensburg!

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte

Bernadette Kölker

Sprecherin des Runden Tischs Ahrensburg

9.November 2021 – Gang des Erinnerns und der Ermutigung

Die Veranstaltung findet in diesem Jahr in Präsenz und digital statt.

Wir treffen um 16:00 am Stolperstein von Anneliese Oelte.

Website des Gang des Erinnerns: https://gang-des-erinnerns.de/

18. November 2021 – Jüdische Frauen heute – orthodox, konservativ, liberal – oder mehr?

Am 18. November werden in der Stadtbücherei in Ahrensburg drei Vertreterinnen aus schleswig-holsteinischen jüdischen Gemeinden in einer Podiumsdiskussion über ihr Leben berichten und Fragen des Publikums zu Besonderheiten ihres Alltags beantworten. Das leise Wiedererwachen der Vielfalt jüdischen Lebens in den vergangenen Jahren hier im Land bietet den Anlass zu dieser Veranstaltung, die über Kulinarisches und Musik auch sinnliche Eindrücke vermitteln möchte.

Einlass ab 18:00 Uhr, Anmeldung erforderlich: service@landesmuseen.sh

Veranstalter: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ahrensburg, Runder Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte, Jüdische Gemeinde Ahrensburg, Jüdisches Museum Rendsburg, Stadtbücherei Ahrensburg

26. August 2021 Plenumtreffen im Peter-Rantzau-Haus

Das nächste Plenum findet am Donnerstag, den 26. August, 19 Uhr im Peter-Rantzau-Haus, Gruppenraum 2 +3, unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. (Abstand einhalten und Maskenpflicht bis man sich hingesetzt hat).

Die Einladungen mit Tagesordnung werden per Rundmail versandt.
Gäste sind willkommen.

17. Juni 2021 – Plenumtreffen im Peter-Rantzau-Haus

Im Anschluss an eine reduzierte Tagesordnung wurde den beiden Verstorbenen Winfried Kümpel-Jurgenowski und Jürgen Plage gedacht.

Die Gedenkfeier fand unter Beteiligung von Winfrieds Angehörigen statt.

Es bleibt die Möglichkeit sich die Arbeit der beiden auch weiterhin, zumindest im Netz anzusehen, da der Filmemacher Sulaiman Tadmory im November 2017 einen Film über den 6.Gang des Erinnerns gedreht hat:

https://www.youtube.com/watch?v=HHG0iQEn3Xg

29. April 2021 – Online-Plenumtreffen

Das letzt Plenumtreffen fand am Donnerstag, den 29.April um 19:00 Uhr online statt. Die Einladungen mit Tagesordnung wurden per Rundmail versandt.


20. März 2021 – Infostand in der Klaus-Groth-Straße

Am Samstag, den 20. März, haben wir uns mit einem Infostand in der Klaus-Groth-Straße (vor dem CCA) an der Internationalen Woche gegen Rassismus beteiligt. (https://stiftung-gegen-rassismus.de/iwgr). Bei dieser Gelegenheit konnten wir draußen unter Einhaltung der Anti-Corona-Regeln wieder persönliche Gespräche führen.
Es war schön bekannte sowie neue Gesichter zu begrüßen!


Leider haben wir innerhalb kürzester Zeit zwei Gründungsmitglieder verloren.

Viel zu früh verabschieden wir uns von
Winfried Kümpel-Jurgenowski
* 28.6.1946 – † 5.1.2021

dem Mitbegründer des Runden Tisches Ahrensburg – für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus.

dem Initiator und Impulsgeber des Gangs des Erinnerns und der Ermutigung.

Seine Inspiration und Energie werden uns fehlen!

Nachruf

Viel zu früh verloren haben wir
Jürgen Plage
*16. Januar 1942 – † 28. März 2021

Jürgen hat sich viele Jahre u.a. an der Gestaltung des Gangs des Erinnerns beteiligt. Er war ein Zeitzeuge für Ahrensburg und pflegte mit seiner Frau die Erinnerung an die frühere Nachbarin und Freundin Dorle Rath. Die Stolpersteinverlegung für Familie Rath war ihm eine Herzensangelegenheit.

Wir gedenken Jürgen Plage als einem engagierten Mitglied unserer Initiative, mit dem uns eine langjährige produktive Zusammenarbeit verbindet. Seine Tatkraft, sein Humor und seine Aufgeschlossenheit werden uns fehlen.


19. Februar 2021 – Gedenkveranstaltung für die Opfer von Rassismus und Antisemitismus anlässlich des ersten Jahrestags der Anschläge von Hanau am 19. Februar 2020


09. November 2020 – Gang des Erinnerns 2020

Aufgrund der aktuellen Situation fand der Gang des Erinnerns 2020 digital statt. Alle Inhalte und Infos finden sie auf der Unterseite gde2020.runder-tisch-ahrensburg.de
Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zu dem Projekt haben, melden sie sich bitte über unseren Kontakt


22. Oktober 2020 – „Gefahr von Rechts“ Ein Vortrag mit Diskussion


Februar 2019Erklärung zu den rechtsextremen Vorfällen in Ahrensburg und Umgebung